Alles über Golf

Golferlatein von A – Z

Ass
auch „Hole-in-One“; vom Tee aus eingelochter Schlag.

 

Ansprechen
Position des Golfers vor der Schlagausführung.

 

Aus
Bereich außerhalb des definierten Golfplatzes (markiert durch weiße Pfähle), von dem aus das Schlagen des Balls verboten ist.

 

Ballposition
Die Lage des Balls zur Standposition.

 

Birdie
Punktestand von einem Schlag unter Par an einem Loch.

 

Bogey
Punktestand von einem Schlag über Par an einem Loch.

 

Brutto
Gesamtzahl der an einem Loch oder in einer Runde benötigten Schläge vor Abzug des Handicaps.

 

Bunker
Ein Hindernis als Vertiefung, meist mit Sand gefüllt.

 

Caddie
Helfer, der die Golfschläger eines Spielers trägt und im Rahmen der Regeln Tipps zur Auswahl der Schläger und zur Spielstrategie gibt.

 

Chip
Kurzer niedriger Annäherungsschlag auf das Grün, wobei der Ball Richtung Loch ausrollt.

 

DGV
Deutscher Golfverband, Dachorganisation der angeschlossenen Golfclubs.

 

Divot
Ein üblicherweise auf der Spielbahn beim Schlagen des Balls ausgehacktes Rasenstück.

 

Double Bogey
Punktestand von zwei Schlägen über Par an einem Loch.

 

Drive
Abschlag vom Tee mit Driver oder langem Eisen.

 

Driver
Der längste Schläger mit wenig Loft. Einsatz um den Ball maximal weit zu schlagen.

 

Driving Range
Übungsanlage zum Schlagen von Bällen.

 

Eagle
Punktestand von zwei Schlägen unter Par an einem Loch.

 

Ehre
Privileg des Spielers, den Ball als Erster vom Tee abzuschlagen, nachdem er am Loch vorher die wenigsten Schläge hatte.

 

Eisen
Golfschläger mit Metallkopf für verschiedene Distanzen.

 

Etikette
Das korrekte Verhalten während des Golfspiels, welches nicht durch Regeln zu erfassen ist.

 

Fahne
auch Flagge; Markierung des Loches auf dem Grün, in welches der Ball eingelocht werden muß.

 

Fairway
Spielbahn mit kurzgeschnittener Rasenfläche zwischen Tee und Grün.

 

Flight
Gruppe der Golfspieler, die gemeinsam eine Runde gehen.

 

Fore
Achtung; Warnruf an Spieler, die Gefahr laufen, vom Ball getroffen zu werden.

 

Golfbag
Leder- oder Kunststofftasche zum Aufbewahren und Transportieren der Golfschläger und weiterer Ausrüstungsgegenstände.

 

Golfball
Er besteht aus einer Kunststoffschale mit unterschiedlichen Kernen. Die Größe und das Gewicht wird durch die Golfregeln definiert. Die Oberfläche ist mit 300 bis 500 kleinen Dellen (Dimples) versehen, welche die Flugbahn optimieren sollen.

 

Golfregeln
Werden vom R&A und der USGA herausgegeben. Außer den international gültigen Regeln wird auch die Golfetikette aufgeführt.

 

Green
Grün; das Loch umgebende kurz geschnittene Rasenfläche, auf der geputtet wird.

 

Handicap
Vorgabe; das Handicap gibt die Anzahl der Schläge an, die ein Golfer normalerweise über Par spielt. In einem Wettkampf wird diese Zahl vom Bruttoergebnis abgezogen (Nettoergebnis). Das Handicap dient der Bestimmung der wahren Spielstärke, die dem Golfspieler ermöglicht, gegen andere Golfer gleichberechtigt anzutreten.

 

Hindernis
Ein fehlgeschlagener Ball in Bunker, Bäche, Gräben, Gewässer bringt dem Golfer einen Strafschlag ein.

 

Hole-in-One
auch „Ass“; direkt vom Tee eingelochter Schlag.

 

Holz
Golfschläger mit einem Schlägerkopf ursprünglich aus Holz. Daher kommt der Name. Mittlerweile gibt es Hölzer mit sehr hochwertigen Metalllegierungen.

 

Kurzes Spiel
Alle Schläge aus dem Umkreis um das Grün herum. Zum kurzen Spiel gehören Pitching, Chipping, Bunkerspiel und Putting.

 

Lesen des Grüns
Analyse der Neigung und Konturen der Puttfläche zur Einschätzung der wahrscheinlichen Puttlinie und Puttschnelligkeit.

 

Loch
Bezeichnung für den Bereich zwischen Tee und Grün; auch die eigentliche Aushöhlung, in die der Golfer den Ball puttet.

 

Netto
Gesamtpunktestand nach Abzug des Handicaps es Golfers.

 

Par
Standardanzahl der Schläge, die ein Null-Handicap-Spieler an einem Loch benötigen sollte, meist basierend auf der Länge des jeweiligen Lochs (Par 3, Par 4 und par 5).

 

Pitch
Kurzer Annäherungsschlag, der in einem hohen Bogen fliegt und wenig rollt.

 

Pitchmark
Kleine Delle , die ein Schlag auf das Grün hinterlassen hat. Die Golfetikette verlangt, dass alle Spieler ihre Pitchmarks beseitigen, bevor sie das Grün verlassen.

 

Platzerlaubnis
Das Zertifikat wird verliehen nach dem Platzreifekurs und der Prüfung auf Kenntnisse von Regeln und Etikette. Außerdem ist die spielerische Eignung nachzuweisen. Die Bedingungen werden von jedem Golfclub festgelegt und gelten nur clubintern.

 

Platzregeln
gelten für die besonderen Bedingungen eines bestimmten Golfplatzes und sind auf die Scorekarte gedruckt.

 

Putt
Ziel des Schlages ist, mit dem Putter auf dem Grün einzulochen.

 

Putter
Schläger ohne Loft zum Einlochen auf dem Grün.

 

R&A
Abk. für den britischen „Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews“, der zusammen mit der amerikanischen USGA für die offiziellen Golfregeln verantwortlich zeichnet.

 

Rough
dt. Rauhes; unterschiedlich hohes Gras oder anderer Bewuchs längs der Spielbahnen.

 

Sand Wedge
kurzes Eisen mit dem größten Loft (bis zur Entwicklung des Lob-Wedges); Einsatz, um den Ball aus dem Bunker zu schlagen.

 

Schlag
Schwung des Schlägers gegen den Ball; auch Zähleinheit beim Ergebnis.

 

Scorekarte
enthält Tabellen zum Eintragen des eigenen Ergebnisses und das des Mitspielers oder Gegners; außerdem sind die Platzregeln verzeichnet.

 

Strafschlag
Ein oder mehrere zusätzliche Schläge, die dem Punktestand hinzu gerechnet werden, nachdem der Spieler den Ball ins Aus geschlagen bzw. verloren hat oder nach anderen Regelverletzungen.

 

Tee
bezeichnet die Abschlagszone zur Ausführung des ersten Schlags. Außerdem handelt es sich bei einem Tee um den kleinen Stift, auf den der Ball beim Abschlag gelegt wird.

 

USGA
Abkürzung für „United States Golf Association“, die neben dem R&A für die offiziellen Golfregeln verantwortlich ist.

 

Vorgrün
Rasenfläche rund um das Grün; Schnitt kürzer als das Gras der Spielbahn, aber länger als das Gras des Grüns.

 

Wasserhindernis
Ein Wasserhindernis ist mit roten (seitliches Wasserhindernis) oder gelben Pflöcken (frontales Wasserhindernis) gekennzeichnet.

 

Zählspiel
Für Golfanfänger wird das Ergebnis i.d.R. nach Stableford gezählt. Die Wertung erfolgt nach Punkten, die im Verhältnis zum Netto-Par (persönliches Par) an jedem Loch erzielt worden sind.

Mehr als eins über Par oder kein Ergebnis 0 Punkte.

Eins über Par 1 Punkt.

Par 2 Punkte.

Eins unter Par 3 Punkte.

Zwei unter Par 4 Punkte.

Drei unter Par 5 Punkte.

Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten.