Der Platz

Zentral zwischen den Nachbarstädten Bad Salzuflen, Bad Oeynhausen und Herford, jedoch auf dem Gebiet von Vlotho-Exter, liegt die 9-Loch-Anlage des Golfclub Herford. Der Platz ist u.a. über die A 2 bestens zu erreichen.

 

Die spielerisch reizvollen und hervorragend gepflegten Spielbahnen wurden 1987 von dem international erfahrenen Golfplatzarchitekten Donald Harradine auf einer Länge von 5765 m Länge bei 25 m Höhenunterschied erstellt. Im Jahr 2014 erfolgte dann die Erweiterung um vier neue, sogenannte „duale“ Abschläge. Damit sind quasi 13 Spielbahnen entstanden.  Seit der Einweihung im Jahre 1987 haben sich viele Vogelarten und Pflanzen aus der Region angesiedelt und bilden so eine Symbiose zwischen Natur und Golf.

 

Wasserhindernisse und Fairwaybunker gestalten das Spiel auf den einzelnen Bahnen abwechslungsreich. . Die Topographie des Platzes, ein breites Siek, Wasserhindernisse und Bunker, die das Grün verteidigen, erfordern kontrolliertes und präzises Spiel. Sportlich ambitionierte Golfer finden hier ihre Herausforderung und Entspannung vom Alltag ebenso wie Freizeitgolfer. Der Slope beträgt von Gelb 131, bei Rot 122.

 

 

Die Mitglieder und Gäste schätzen an diesem Golfplatz aber nicht nur die sportliche Seite. Von der Driving Range mit der Abschlaghütte – mit Heizung und Flutlicht ausgestattet – und der Terrasse des Clubhauses hat man einen herrlichen Ausblick auf die Hügellandschaft des Weserberglandes mit der liebevoll restaurierten „Lindemanns Mühle“ in Exter im Vordergrund, welche sich auch im Logo des Golfclub Herford wieder findet.

 

Blick von der Driving-Range auf die Mühle.

Blick von der Driving-Range auf die Mühle.

 

 

 

Weitere Luftaufnahmen finden Sie hier.